Brendow-Cup2018 bleibt in Moers

Insgesamt 5 mal Gold, 4 mal Silber und 7 mal Bronze erreichte man mit dem Fechtclub bei 16 Einzelentscheidungen. Noch nie war der Abstand zur zweitplatzierten Mannschaft so groß: 30 Punkte für den Fechtclub Moers, 11 Punkte für den s.v. Terveer, aus den Niederlanden, 9 Punkte für den SC Amsterdam, auch aus den Niederlanden.

Bereits am ersten Tag konnte der Fechtclub Moers einen überragenden Abstand zum Feld dahinter verzeichnen. Den größten persönlichen Erfolg erreichte Greta Jansen mit einer Gold- (Junioren) und einer Silbermedaille (Aktive) und ist somit die erfolgreichste Moerser Fechterin.

Viele Fechterinnen und Fechter kamen in diesem Jahr aus den Niederlanden und Belgien, was uns zeigt, dass das Turnier weit über die Grenzen des Rheinlandes bekannt ist. Auch kamen viele Starter aus Hamburg, Bremen und Marburg. Mit insgesamt 315 Starts hatte das Turnier wieder einmal sehr großen Zuspruch und bleibt weiterhin das größte Florettturnier in der Region. Neben den sportlichen Erfolgen soll nicht versäumt werden, den Helferinnen und Helfern zu danken, die wieder ganze Arbeit geleistet haben. Neben Kuchen, Salaten und Würstchen gingen wieder über 300 belegte Brötchen und viele Liter Kaffee über die Theke.

Alle Beteiligten sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Nach dem Turnier in Bonn hat der Brendow Cup gezeigt, dass die Nachwuchsfechterinnen und Fechter aus Moers momentan das Maß der Dinge sind. Schon freuen sich die Mädchen und Jungs des Fechtclubs Moers auf das kommende Turnier in Jena, das bereits am kommenden Wochenende stattfindet. Auch hier wünschen wir viel Erfolg.